Wolfsmonitoring

MLR und LJV bitten um Beachtung

  • © Rolfes, DJV

Erstellt am

Beobachtungen, Fährten oder Rissfunde mit Verdacht auf Wolf sollten bitte umgehend der FVA (0761/4018-274) oder mobil: 0173 6041117 gemeldet werden.
Rissfunde bitte möglichst wenig verändern und liegen lassen, sofern noch verwertbare Teile übrig sind. Hunde fernhalten wegen Sicherung von DNA-Proben.

Das MLR informiert:
Am 18. Dezember 2021 wurden dem FVA-Wildtierinstitut ein Totes Rinderkalb aus dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, Gemeindeebene Schluchsee gemeldet.

Eine Untersuchung ergab, dass keine Merkmale auf den Einfluss eines Wolfes hindeuten. Auf Grund der Fortgeschrittenen Nutzung war die Todesursache jedoch nicht mehr feststellbar.

Über die Analyse der Speichelabstriche, die an den Fraßstellen genommen wurden, konnten mehrere Füchse sowie ein Hund bestätigt werden.