1. Jungjäger-Schießen

Tolle Veranstaltung dank hervorragender Vorbereitung!

Erstellt am

Am 25.09 fand zum ersten Mal das Jungjägerschießen statt, welches hoffentlich zur jährlichen Tradition wird. Um 09.00 Uhr morgens fanden sich 22 Jung(e) JägerInnen zur gemeinsamen Jagd auf die heiß begehrten Preise ein. Nach einer kurzen Ansprache der Obleute aus der Jungjäger AG und des Schießstandleiters Christoph Rümmele wurde die Jagd eröffnet und sich in verschiedensten jagdlichen Disziplinen gemessen. So konnte ein jeder sein Können freihändig auf 50 Meter, stehend angestrichen und beim laufenden Keiler unter Beweis stellen. Der doppelte Hase, bei dem nach dem ersten Schuss, direkt der zweite auf die entgegenkommende Scheibe abgeben werden sollte, forderte die Flintenkenntnisse des/der eine/n oder anderen heraus. Auch auf dem Skeet-Stand gab es insgesamt zehn Wurfscheiben zu erlegen, sodass nahezu sämtliche jagdliche Disziplinen abgedeckt werden konnten. Vordergründig sollten Situationen trainiert werden, die näher den Revierbegebenheiten entsprechen - da hier auch mal die perfekte Auflage fehlen kann und Schüsse aus ungewohnten Positionen abgeben werden müssen.

Durch die gute Bewirtung konnten sich die Teilnehmenden nach der anstrengenden „Jagd“ etwas stärken und die ein oder andere Jagdgeschichte austauschen. Daran anschließend erfolgten zwei interessante Kurzvorträge aus den eigenen Reihen, die das Thema Reviersuche und erste Jagdeinladungen thematisiert haben. Als krönender Abschluss dieses sehr gelungenen Tages, erfolgte die Siegerehrung und die daran anschließende Tombola. Die Sieger des Schießwettbewerbs erhielten je einen Einkaufsgutschein und eine Drückjagdeinladung:

  • 1. Platz: Alexander Garcia
  • 2. Platz: Florian Kramer
  • 3. Platz: Klaus Mori

Der Gewinner unserer Ehrenscheibe war Seraphin Lemsch, der für das Jungjägerschießen 2023 eine neue Scheibe stiften darf. Über den Hauptpreis der Tombola, eine Flinte aus dem Fundus der JV Freiburg, darf sich Matthias Mittelstädt freuen.

Sehr großzügig hat Frankonia, Freiburg den Schießwettbewerb mit Sachspenden unterstützt. Ein großes "Danke" dafür gebührt Herrn Apfel!

Ein besonderes Dankeschön gilt dem Jagdparadies Dilberger in Bötzingen, dass auch für diese Veranstaltung wieder Sachpreise gespendet hat.

Weiterer Dank gilt folgenden Jagdpächtern für die Spende einiger Drückjagd-Einladungen als Preise:

  • Peter Bercher
  • Marc Gleichauf
  • Lothar Dangel
  • Jürgen Stahl & Thomas Hänsler
  • Prof. Dr. Matthias Grüb & Sascha Dietrich

Herzlichen Dank auch an alle, die an der Organisation beteiligt waren, besonders der Jungjäger-AG: Michael und Daniel Karrais sowie Peter Schäfer