Begeisterte Teilnehmer beim Drückjagdseminar

Erstellt am 08.10.2019

„ Ein sehr gutes Seminar, so etwas muss unbedingt wiederholt werden“

Das war der Original-Kommentar eines Teilnehmers des „Basisseminar Drückjagden“,
welches die AG Schwarzwild und die Ausbildungsleiter für die Jungjägerkurse organisiert
haben.

Dieser Aussage schlossen sich alle anderen Teilnehmer an, sie waren von dem
Basisseminar begeistert. Die Teilnehmer durchliefen insgesamt 4 Ausbildungsstationen und
erfuhren sehr viel Neues.

„ Eigentlich sind wir Drückjagdneulinge“ so die Aussage einiger
und sie staunten nicht schlecht zu hören, wie man sich am Stand richtig verhält, was in
einen Rucksack gehört und alles sonst noch Wichtige vor-, während- und nach einer
Drückjagd.
Welche Waffe, welche Optik und die richtige Waffenhandhabung waren
ebenfalls Ausbildungsstationen und sie wurden mit sehr großem Interesse angenommen,
bevor es zum Schießen am laufenden Keiler und im stehenden Anschlag auf eine 50 Meter
Sauscheibe ging.
Unter erschwerten Bedingungen wurde am laufenden Keiler mit jeweils
5 – 10 Schuss geschossen. In der Mitte des Keiler – Standes wurde eine Kiefer eingebaut
und man musste das Schussfenster auf der rechten- wie auch auf der linke Scheibe treffen.
Hier kam es auf die richtige Haltung beim Anschlag mit der Waffe und das schnelle
Repetieren an.

„So haben wir am laufender Keiler noch nie geschossen“ war das
übereinstimmende Fazit.

Auch am Kugelstand wurde das schnelle Repetieren und vor allem
im stehenden Anschlag geübt.

Eine Kernaussage vieler war, dass man gerade das freihändige Schießen öfter üben muss.

Durch die limitierte Teilnehmerzahl von 13 Personen konnte man sehr individuell auf die Schützen eingehen und persönliche Tipps vermitteln. In einer Schlussbesprechung wurde seitens der Organisatoren, aber auch der Teilnehmer in einem gemeinsamen Dialog ein sehr offenes und konstruktives Review abgehalten.
Zum Schluss der Veranstaltung konnte noch eine attraktive Drückjagdeinladung verlost werden.


Team Ausbildungsleitung;
Alexander Held und Fabian Mayer
Team AG Schwarzwild:
Achim Müller, Heiko Ade und
Adolf Schaffner

Erstellt am 08.10.2019
Zurück zur Übersicht