Bericht über zwei Hegeringversammlungen:

Hexental und Tuniberg-March

Erstellt am 02.04.2019

 

Hegering Tuniberg-March

(vorläufiger Kurzbericht)

Am 20.3. fand auf dem Schießstand in Hartheim die mit ca. 60 Teilnehmern gut besuchte Versammlung des Hegerings Tuniberg-March statt. Themen waren die aktuelle Ausbreitung

der ASP in Europa und Asien, Unfallverhütungsvorschriften, Streckenzahlen sowie ein Gastvortrag zu Nachtsicht- und Wärmebildgeräten von Klaus Krüger. Gleichzeitig durften vier Ehrungen zur 25 jährigen Mitgliedschaft in der JV ausgesprochen werden.  

(Text: Sascha Dietrich)

 

 

Hegering Hexental

Am 28.03.2019 fand im Schützenhaus in Au eine Hegeringversammlung und die Besprechung der Streckenlisten im Hegering Hexental statt.

Zu Beginn der Hegeringversammlung konnte der Hegeringleiter Dieter Bauer
ca. 50 Mitglieder des Hegerings begrüßen.

Themen waren.
- Aktueller Stand zur ASP
- Bericht über den Betrieb der Verwahrstelle in Ehrenkirchen.
- Aktuelle Informationen zu dem DJV/ LJV Projekt Fellwechsel.
- Wichtige Termine für den Hegering
- Vorstellung der Jagdstrecke 2018/ 2019
Dieter Bauer berichtete über die Arbeiten und aktuellen Themen in der Jägervereinigung Freiburg sowie über das erfolgreiche Projekt Fellwechsel

Der Stellv. Hegeringleiter Heinrich Herbster referierte über die Aktuellen Themen rund um die ASP.

Der Hegering Hexental ist der Hegering mit einem der stärksten Schwarzwildaufkommen in der Jägervereinigung Freiburg. Deshalb sind auch die Zahlen um das Schwarzwild immer von besonderem Interesse. Im Jagdjahr 20018/19 wurden 210 Stck. Schwarzwild im Hegering erlegt. Dies ist ein erheblicher Rückgang gegenüber dem Vorjahr (446 Stck.) liegt aber im Rahmen der üblichen periodischen Schwankungen. Die Aufwendungen für Wildschäden die von den Jagdpächtern geleistet wurden im Jagdjahr 2017/2018 mit 28.400,- € gingen im Jagdjahr  2018/2019 auf 14.700, - € zurück.

(Text: Heiner Herbster)

Erstellt am 02.04.2019
Zurück zur Übersicht