Jungbläser Abschlussabend auf der Klosterwaldhütte

- begeisterte Teilnehmerstimmen

  • Die Jungbläser in Aktion

    Die Jungbläser in Aktion

  • Ansprache von Bläserobfrau Erika Lindner

    Ansprache von Bläserobfrau Erika Lindner

  • Probenabend

    Probenabend

Erstellt am 22.04.2019

Am Abschlussabend in der Klosterwaldhütte präsentierte der Bläsernachwuchs eindrucksvoll sein Können!

Wie im Flug waren die 10 Übungsabende unter dem versierten Leiter Johannes Radecke vergangen.
Und so konnte er die Zuhörer einladen zu einer kleinen musikalische Jagd  - alle waren sich danach einig: so wird der Bläsernachwuchs gesichert!

Bläserobfrau Erika Lindner hatte alles liebevoll organisiert und der Einladung folgten auch Vorstandsmitglieder und Bläserobleute aus Freiburg und Emmendingen.

 

Stimmen der Kursteilnehmer:

  • Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt, weil die andern in der Gruppe konnten auch noch nicht spielen. Manche konnten auch keine Noten lesen.
    Und in der Gruppe traut man sich dann auch was. Jeder konnte gleich mitmachen.

     
  • Johannes Radeke sagte anfangs:
    "Den Ton trifft noch nicht jeder, aber den Rhythmus - den kann jeder."
    Und so haben wir gleich einen guten Einstieg gehabt.
     
  • Der Johannes macht das halt auch spitze. Locker und zugleich anspruchsvoll.
     
  • Ich werde auf jeden Fall weitermachen, denn wir haben nicht nur viel gelernt bei Johannes, sondern die Stimmung war auch einfach immer gut, er hat so eine lockere Art.
     
  • Disziplin war ihm von Anfang an sehr wichtig: das gemeinsame Anfangen, das gemeinsame Aufhören - also nicht nur das persönliche Können des Einzelnen, sondern auch das Zusammenspiel.
     
  • Aber trotzdem geht Johannes ganz individuell auf jeden Einzelnen ein, denn wenn der eine hier nicht so gut ist, dann kann er was anderes besser und Johannes zieht jeden individuell weiter.
     
  • Es ist auch keiner abgesprungen, wir sind bis zum Schluss alle dabeigeblieben.
    Wir haben uns schon verabredet, dass wir zusammen weitermachen möchten, wir wollen unbedingt dranbleiben.

     
  • Wenn ich darüber nachdenke, dann weiß ich nicht wie er uns das beigebracht hat.
    Ich habe doch am Anfang überhaupt keinen Ton rausbekommen.

     
  • Ich habe den Kurs im Internet auf der Homepage der Jägervereinigung Freiburg gefunden und bin jedes Mal von Basel angereist. Es gibt einfach nichts Vergleichbares. Es hat sich gelohnt!
     
  • Mir ist wichtig, die Tradition weiterzuführen. Ich habe schon erlebt, dass jemand beim Strecke verblasen das Handy hochgehalten hat um die Signale zu spielen  - das geht ja garnicht!
    Notfalls stelle ich mich alleine hin!
  •  

(Text und Interview: Christine Heinkele)

Erstellt am 22.04.2019
Zurück zur Übersicht