Wolf oder Luchs im Revier?

Die Sichtungen häufen sich in Nord- und Südschwarzwald und der Ortenau. Was tun bei Sichtungen, Totfund, Rissen, Fährten, Losung?

  • © Fotolia

    © Fotolia

Erstellt am 05.10.2021

Die Anzahl an Meldungen ist in den letzten Monaten stark angestiegen.

 

Im Anhang finden Sie  Ablaufpläne, die eine Orientierung für die Bearbeitung von Meldungen geben.

 

Besonders wichtig ist dabei die frühe Einbeziehung der FVA (Forstliche Versuchsanstalt), wenn konkreter Verdacht auf große Beutegreifer besteht.

Bei Beobachtungen, Fährten oder Rissfunden empfehlen wir, sich an den örtlichen Wildtierbeauftragten oder direkt an die FVA zu wenden unter Tel. 0761-4018274 oder mobil: 0173 6041117

Zurück zur Übersicht